AOA体育彩金

 

Im Juli 2023 begaben wir uns auf eine AgenTour der anderen Art. Die „A&L Cabin 2023“ wurde mit guter Laune, unseren Trends und den wichtigsten schwäbischen Vokabeln im Gepäck zum vollen Erfolg. Hier geben wir Einblicke in unser „Logbuch“ der Reise.

 

Caring Companies

Frankfurt am Main, Donnerstagmittag im Loftbüro: Die Kunden sind informiert, die Laptops verstaut und langsam melden wir uns vom Arbeitsalltag ab. Nach dem gemeinsamen Lunch erwarten uns liebevoll vorbereitete Goodie-Bags, die auf die gemeinsamen Tage einstimmen. Unsere Kolleginnen der HIVE Studios, Nena, Nine und Jacki, haben nicht nur einzigartige Trend-T-Shirts mit Siebdruck gestaltet ; die eigens designten Schlafmasken versprechen sanfte Erholung und „Dreams of Stories“.

 

Sustainable by Default

Mit Hinblick auf unseren CO 2 -Fußabdruck geht die Reise dieses Jahr in das geräumige Selbstversorgerhaus „B(l)ack to the Woods“ im Hochschwarzwald. Nachdem die unzähligen Tüten, Taschen, Boxen und Rucksäcke voller Vorräte für unser vegetarisches Teamkochen verstaut sind, machen sich die Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Süden. Ganz nach dem Motto „A&L Cabin 2023“ liegt das ehemalige Hotel am Rande des Waldes mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Täler.

 

 

Genie in a Bot

Huzenbach/Schwarzwald, Freitagmorgen: Wir versammeln uns zu einem spannenden Workshop zum Thema künstliche Intelligenz. Angeleitet von unserer internen KI-Taskforce starten wir einen Hackathon, um in kleinen Gruppen verschiedene KI-Tools zu testen und für ein Fallbeispiel einzusetzen. Unser Key-Learning: Prompts schreiben will geübt sein, zahlt sich aber auf jeden Fall aus .

 

Work-Life-What?

Danach haben wir uns eine Pause verdient und die Online-Yogastunde kommt dafür wie gerufen. Wie jeden Monat folgen wir unserem Yogi Manfred auf die Matte und genießen die Übungen zur Abwechslung mal im Freien. Die frische Waldluft, der Ausblick und die wärmende Sonne aktivieren unseren Chillmodus. Fast vergessen wir, dass ja erst Freitag ist und das Wochenende uns erst noch bevorsteht.

 

Brave New Me

Nach dem Mittagessen – kalte Gazpacho aus Gurken und Minze und heiße Tomatensuppe – brechen wir zu einer Wanderung auf. Ausgerüstet mit Insektenspray, Wasser und mehr oder weniger festem Schuhwerk machen wir uns auf den Weg zum Huzenbacher See. Mitten im Naturschutzgebiet liegt das von gelben Teichrosen bedeckte Gewässer, umgeben von einem moorartigen Gürtel voller Heidekraut und Blaubeeren. Sehr lecker! Wie lange wir wohl in der Natur überleben könnten? Dank unserer wandererfahrenen Kolleg:innen müssen wir das nicht herausfinden und schaffen auch den Rückweg ins „Basislager“.

 

I am Man

Wie sich herausstellt, kann unser Kollege Philipp nicht nur Wanderkarten lesen, sondern brilliert auch als Gamemaster. Nach wochenlanger Vorbereitung präsentiert er das ultimative A&L-Quiz mit Fragen zu Kolleg:innen und deren Familien, Geschichte, Geographie und Musik. Im Stil eines Pubquiz konkurrieren fünf Teams um den geheimnisvollen Preis und decken dabei nicht nur auf, welche Kollegin in einem Krimi vorkommt, sondern auch, wie viele Sinfonien Beethoven geschrieben hat oder wie die Fahne von Gabun aussieht. Gesprächsstoff für Monate!

 

Urban Community Transformation

Als Belohnung für ihr Allgemeinwissen dürfen die Gewinnerinnen im Namen von Adel & Link an eine Organisation ihrer Wahl spenden. Die Entscheidung fiel auf zwei gemeinnützige Initiativen im Frankfurter Bahnhofsviertel.

Samstagvormittag – Nach dem ausführlichen Brunch am letzten Morgen der AgenTour packen alle mit an. Küche und Eisschrank werden geleert und was sich über die Tage schon abzeichnete ist nun sonnenklar: Wir haben viel zu viel Essen eingepackt. Aber Bananen und Brötchen sind schnell verteilt und aus den Resten werden zurück im Büro Salate geschnippelt und Wraps gewickelt. So fällt die Rückkehr zum Arbeitsalltag gleich leichter!

 

Finding Fortune

Auch wenn die letzte Gurke geschält, der ganze Halloumi verputzt und alle Brötchen eingefroren sind, werden wir unsere „A&L Cabin 2023“ nicht so schnell vergessen. Der Schwarzwald ist zwar nicht Barcelona, Warschau oder Marseille und ein Selbstversorgerhaus ist kein All-inclusive Hotel. Aber wir sind uns einig, dass eben die abgelegene Umgebung, die Teamarbeit in der Küche und das selbstproduzierte Unterhaltungsprogramm diese AgenTour zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Schöne Momente kann man schließlich überall sammeln.

 

 

 

 

Text: Laura Finckh
Header: Adel & Link HIVE Studios
Bilder: Adel & Link